Eiskonfekt

mit viel Liebe

Beas Eisrezepte

Die Pralinen sind toll zum Verschenken und Vernaschen.
Eiswelle

Mein neues Video - Dessert Barren

 

Kleine Eispralinen wie Eiswunder mit knackiger Schokokruste

Eispralinen lassen sich am besten mit selbst gemachtem Eis herstellen. Selbst hergestelltes Eis wird beim einfrieren viel fester als gekauftes.

Ich habe für mein Konfekt Beispiel, Nusseis und mein neues Kiba Eis genommen. Die fertigen Eispralinen lassen sich nach der Fertigung wieder einfrieren und können so nach Lust und Laune serviert oder verschenkt werden.


Ich finde die kleinen knackigen Eispralinen sind einfach nur schön und deine Gäste oder Lieben werden sich bestimmt freuen. Die Pralinen lassen sich auch noch zusätzlich schön verzieren so dass sie auch noch zum Hingucker werden. Die Eissorte in den Eiskonfekts kannst du dir selber aussuchen. Du kannst aber auch mehrere Eissorten in eine Schale geben, so werden die Eiskonfekt innen auch noch zur Überraschung und schön farbig.


Praline di ghiaccio

Rezeptbild

Eispralinen selber machen Rezept

Eispralinen selber machen


Zutaten

  • 200 g Kuvertüre
  • 25 g Kokosfett
  • Eis nach Wahl

Dauer

  • Vorbereitungszeit: ca. 10 Minuten
  • Erwärmen 10 Minuten
  • Gesamt 20 Minuten
  • Die Glasur reicht für circa 15-20 Pralinen

Zubereitung

Zuerst musst du natürlich ein Eis deiner Wahl herstellen.
Dann gibst du das fertige Eis in eine flache Form.
Tipp: Diese Form zuerst mit etwas Butter einreiben und mit Frischhalte Folie auslegen. Die Butter dient hier nur als „Kleber“ für die Folie, so kannst du das Eis viel besser in der Form verteilen und später rausholen.
Das Eis in der Form abdecken und ins Gefrierfach stellen, am besten über Nacht.
Die Kuvertüre zusammen mit dem Kokosfett in einem Wasserbad schmelzen und gut verrühren. Umso mehr Kokosfett man zur Kuvertüre gibt umso flüssiger wird die sie. Die Kuvertüre nun abkühlen lassen.
Das Eis aus dem Gefrierschrank/Fach holen und mit einem Messer in Mundgerechte Stücke schneiden.

 

Glasur Eispralinen
Eiskonfekt herstellen

Tipp zur Kühlung während der Zubereitung

Wenn man die Eispralinen zubereitet sollte man recht zügig arbeiten oder wie ich eine gekühlte Marmorplatte als Unterlage benutzen. Mit einer Marmorplatte, hat man den Vorteil dass die Kuvertüre schneller erstarrt und die Konfekts werden gleichzeitig gekühlt, das erleichtert das zubereiten bei warmen Wetter ungemein. Wenn man sich einmal eine passende Marmorplatte zugelegt hat, kann man auf ihr (mit etwas Übung) auch ein schnelles Eis Zaubern. Kleine Platten die ins Eisfach passen bekommst du hier*.

 

Kühlplatte
Kuehlplatte Eispralinen

Am besten legt man Backpapier bereit, (auf die Marmorplatte oder Arbeitsfläche) weil man die Eispralinen dort auch wieder runter bekommt ohne das sie ankleben.


Nun die klein geschnittenen Eisstücke mit Hilfe eine Gabel in die Glasur tauchen oder ihr pickst sie auf Zahnstocher und taucht sie in die Kuvertüre. Diese wieder etwas ablaufen lassen, dabei etwas schütteln und nun das Konfekt auf das Backpapier legen. Die Kuvertüre zieht durch die Kälte des Eis sofort an wie beim Eiswunder.

Eispralinen verzieren

Mit einer anderen geschmolzenen Kuvertüre, z.B Weiße, kannst du nun Striche über das Konfekt machen oder andere Ornamente malen, das sieht sehr hübsch aus. Man kann aber auch bunte Perlen, Schokostreusel oder ähnliches direkt nach dem heraus holen aus dem Kuvertüre-Bad über die Eispralinen streuen.

 

Eispralinen verzieren
Eispralinen verzieren

Da die Schokolade nun starr ist läuft kein Eis aus der Hülle, so schnell schmilzt das eingefrorene Eis auch nicht. Du kannst die Eispralinen nun einfrieren oder sofort servieren.

 

Eispralinen Konfekt

Fertige selbstgemachte Eispralinen